Laubenhof Konstanz

Neubebauung Vincentius-Areal

Die LBBW Immobilien Development GmbH erstellt den Neubau „Laubenhof" mit insgesamt 126 Wohn- und 3 Gewerbeeinheiten sowie einer zweigeschossigen Tiefgarage mit 162 Stellplätzen. Die Wohneinheiten sind unterteilt in 112 Eigentumswohnungen, davon ca. 31 gefördert und 81 frei verkäuflich, sowie in 14 preisgedämpfte Mietwohnungen.

Der Neubau liegt zwischen der Konstanzer Altstadt und dem gründerzeitlichen Wohnviertel ‚Paradies', wobei die historischen Gebäude der Schottenkapelle, des Humboldt-Gymnasiums und des St.-Vincentius-Hauses mit dem kleinen Park in unmittelbarer Nähe ein reizvolles Umfeld bilden. Die besondere Lage des Grundstücks zeichnet sich durch die fußläufige Nähe zur Altstadt und zum See-Rhein sowie durch das direkte Angebot an Versorgungseinrichtungen aus.

Der Neubau bildet eine annähernd geschlossene Blockrandbebauung mit Flachdächern und ist im Norden, Osten und Westen fünfgeschossig mit Staffelgeschoss, bestehend aus einzelnen Baukörpern. Der großzügige begrünte Innenhof, der für das Projekt namensgebend ist, bietet den Bewohnern einen einzigartigen semi-privaten Bereich als Rückzugsoase mitten in der lebhaften Innenstadt. Südlich terrassiert sich die Blockrandbebauung um ein Geschoss ab und geht auf die Höhe des direkt angrenzenden denkmalgeschützten Altbaus des St.-Vincentius-Hauses ein. Nach Norden bildet das Gebäude eine Raumkante zum Schottenplatz und korrespondiert mit dem gegenüberliegenden Humboldt-Gymnasium. Die Gebäudekante ist deutlich von der nördlichen Grundstücksgrenze nach Süden zurückversetzt, wobei die großzügige Freitreppe die Eingänge und privaten Wohnungen vom Frieda-Sigrist-Weg absetzt. An den Gebäudeecken zum Frieda-Sigrist-Weg sind belebende Einzelhandelsflächen (z. B. Bäckerei mit Café) und Gastronomie angeordnet. Von der Schottenstraße führt ein Gehweg zum Innenhof. An dieser Stelle ist die Blockrandbebauung unterbrochen und signalisiert den barrierefreien Zugang zum Innenhof sowie zu den Treppenhäusern. Die sieben Treppenhauskerne sind gut ablesbar und stellen trotzdem als Ensemble eine geschlossene Einheit dar. Jedes Treppenhaus verfügt über einen Aufzug, so dass alle Wohnungen in den Obergeschossen barrierefrei zu erreichen sind. Die Wohnungen sind zu allen Himmelsrichtungen angeordnet und in unterschiedlichen Größen und Wohnungstypologien konzipiert.
Auf oberirdische Parkplätze auf dem Areal wird zugunsten der Freiraumgestaltung und der damit verbundenen Aufenthaltsqualität verzichtet. 162 Parkplätze sind unterirdisch auf zwei Ebenen angeordnet.
Nutzung
Alle Wohnungen haben einen Außenbereich, z. B. eine Loggia, eine Terrasse bzw. einen kleinen Gartenanteil. Die Erdgeschosswohnungen sind als familienfreundliche Hochparterrewohnungen mit Zugang zum eigenen Garten im Innenhof konzipiert. Ferner sind auch vier Maisonette-Wohnungen mit eigenem Hauszugang und Reihenhauscharakter vorhanden; diese verfügen über einen direkten Zugang zur Tiefgarage. In den ersten bis dritten Obergeschossen ist ein Mix aus Ein- bis Vier-Zimmer¬-Wohnungen vorgesehen. Aufgrund der exponierten Lage und des überwältigenden Panoramas auf die Vorderalpen und den Bodensee sind im vierten und fünften Obergeschoss neben Geschosswohnungen auch Maisonette-Wohnungen angeordnet, die über großzügige Dachterrassen und -gärten verfügen. Barrierefreie Wohnungen sind an verschiedenen Stellen im gesamten Gebäudekomplex vorhanden.


Standort:
Untere Laube, Konstanz

Bauherr:
LBBW Immobilien Development GmbH, Fritz-Elsas-Straße 31, 70174 Stuttgart

Entwurf:
Jo Franzke Generalplaner GmbH, Frankfurt/Main

Projektleitung:
Dipl.-Ing. Heino Paul

Leistungsphasen:
5 bis 8

Planung:
2018-2020

Realisierung:
2019-2021

Fertigstellung:
2021

Bruttogeschossflaeche:
23.400 qm

Bruttobausumme:
30.000.000 €