Städtebauliche Leitidee mit Kontexteinbindung

Das Baufeld liegt im nordöstlichen Bereich der „Entwicklung Weinheim". Nördlich verläuft der aktuell noch kanalisierte Flusslauf der alten Weschnitz, im Süden liegt die Viernheimer Straße. Östlich des Baufeldes entsteht eine öffentliche Grünfläche.

Grün- und Freiflächen

Auf dem Lageplan wird anhand der Gebäudeplatzierung und durch deren Form die Zonierung des Baufeldes sichtbar: Die drei einzelnen Baukörper entlang der Viernheimer Straße nehmen die Wohnnutzung auf, in dem nördlichen Baukörper ist die Büro- und Gewerbenutzung untergebracht. Die vier Gebäude umschließen die innere Grünzone wie eine Spange, durch die Gebäudefuge im östlichen Bereich wird der Bezug zur neuen attraktiven Grünanlage hergestellt, gleichzeitig öffnet sich die Grünzone zum westlich angrenzenden Grünbereich. Der innere Grünbereich kann zum einen durch die angrenzenden Wohnungen genutzt werden, wichtig ist aber vor allem, dass diese Zone auch durch die gemeinschaftlich genutzten Bereiche bespielt werden kann, etwa durch dort angedachte Pausenbereiche der Büro-/Gewerbenutzung.

Architektonisches Konzept

Die Baukörper sprechen eine klare Formensprache, die Beschränkung auf wenige Materialien und eine dezente Farbigkeit unterstützen den ruhigen Gesamteindruck in dem sehr heterogenen Umfeld. Die Baukörper entlang der Viernheimer Straße sind mit einer Putzfassade versehen, zur Straße hin als klar gestaltete Lochfassade, aufgelockert durch einzelne Felder mit Materialwechsel, zur ruhigen inneren Grünzone hin öffnet sich die Fassade mehr. Entsprechend der Gebäudestaffelung werden die Sockelzonen abgesetzt, die zurückgesetzten Dachgeschosse werden ebenfalls in Materialität und Farbgebung differenziert. Die zur inneren Grünzone orientierten Balkone und Loggien erhalten individuell zu begrünende integrierte Pflanzkübel. Der Büroriegel spricht eine andere Fassadensprache, durch ähnliche Materialitäten bzw. Farbgebung wird jedoch die Verwandtschaft der vier Baukörper hergestellt. Hier sind größere Glasflächen vorgesehen. Vorgestellte Klappläden als Sonnenschutzelemente bespielen die Fassade je nach Tageslicht und Nutzeranforderung, so dass sie zu einem lebendigen Gestaltungselement wird.

Überarbeitung Wettbewerb Entwicklung Weinheim

Standort:
Weinheim

Wettbewerbsart:
Nichtoffenes Investorenauswahlverfahren

Bauherr:
BPD Immobilienentwicklung GmbH, Traitteurstraße 28-34, 68165 Mannheim

Entwurf:
Dipl.-Ing. Christian Post

Ergebnis:

Teilnahme

Leistungsphasen:
1 bis 2

Planung:
2020

Fertigstellung:
2020